Eine Standortreise im magischen Süden

*Frauenreise*

Island wirklich er-leben, dabei entspannen und Gleichgesinnte treffen. Island ist In, unbestreitbar. Es ist aber noch immer möglich, den Touristenströmen aus dem Weg zu gehen, indem man ganz entspannt von einem gemütlichen Standort aus die Schönheiten der Vulkaninsel entdeckt.
Wir haben einen solchen Standort für Sie gefunden: in einer kleinen Gruppe von höchstens 8 Reisenden wohnen Sie in einem gemütlichen, großen Ferienhaus mit 6 großen Zimmern und 2 Appartements, alle mit eigenem Bad.

Außerdem steht Ihnen eine große Küche zur Verfügung sowie ein gemütliches Wohnzimmer und eine große eigene Veranda. Das Haus gehört zum nachhaltig wirtschaftenden Ökodorf Sólheimar, die das im Gewächshaus selbst angebaute Gemüse in einem kleinen Laden verkaufen – die perfekte Grundlage für die in der Gruppe zubereiteten Abendessen. Von 8:00 bis 22:00 können Sie im hauseigenen geothermal beheizten (34°C) Schwimmbecken (6 x 12 m) sowie im Hot Pot (39°C) entspannen und danach einen Kaffi trinken im Græna Kannan (Grünes Café), mitten im Gewächshaus.
In den Sommermonaten finden in der Dorfkirche regelmäßig Konzerte statt sowie Kunstausstellungen.
Der große Vorteil daran, dass wir den Standort nicht wechseln: wir können unsere Tagesunternehmungen dem Wetter anpassen!
Die Schönheiten der Südküste, ihre Wasserfälle und Strände wollen entdeckt werden: schwarzer Sandstrand mit gewaltiger Brandung in Reynisdrangar, das wohl schönste Heimatmuseum Islands in Skogar, das 2017 neu eröffnete Lava Center rund um Vulkane und die Insel Heimaey, ein Juwel im Atlantik.
Einen faszinierenden Kontrast hierzu bildet im Sommer das isländische Hochland: wir erlauben den Farbspielen und der Weite von Landmannalaugar, uns die Sprache zu verschlagen und nehmen ein Bad in einer natürlichen warmen Quelle.
Zum Abschluß dieser besonderen Islandwoche haben Sie in Reykjavik Zeit, durch die bunten Gassen der Stadt zu bummeln und sich wieder ein wenig auf Zivilisation einzustimmen.

Reiseablauf

Unsere Yogaeinheiten:
morgens und abends eine Stunde, zwischendurch immer wieder mal

Das könnte zum Beispiel so aussehen:
1. Tag, Samstag, Anreise: 1 Std. „Kennenlernen nach Patanjali“
2. Tag, Sonntag: 8-9 Uhr Vinyasa Yoga & 18-19 Uhr Yoga & Pranayama
3. Tag, Montag: 8-9 Uhr Vinyasa Yoga & 18-19 Uhr Restorative Yoga
4. Tag, Dienstag: 8-9 Uhr Vinyasa Yoga & 18:30-19 Uhr Meditation
5. Tag, Mittwoch: 18-19 Uhr Meditation & Pranayama
6. Tag, Donnerstag: 8-9 Uhr Vinyasa Yoga & 21-22:15 Uhr Yoga & Meditation
7. Tag, Freitag: 8-9 Uhr Vinyasa Yoga
8. Tag, Samstag, Abreise

An den Abenden:
Durch die Nähe unserer Unterkunft zum „Goldenen Kreis“ können wir diese drei Highlights ganz entspannt und spontan an den Abenden genießen – ohne Touristenströme, einfach nur wir und der Wasserfall; wir und der Geysir; wir und die Allmännerschlucht!
Die alte Thingstätte der Wikinger, Þingvellir, ist zugleich Nahtstelle zwischen eurasischer und amerikanischer Erdplatte. Wir erkunden die Allmännerschlucht zu Fuß und besuchen den Wasserfall Öxarárfoss. Das Haukadalur ist das Tal der heißen Quellen und des Geysirs, der regelmäßig alle 20 Minuten seine Wasserfontäne in die Höhe schießen lässt. Auch die übrigen Erscheinungen in diesem Hochtemperaturgebiet bezaubern mit ihren bunten Farben. Der berühmte “goldene Wasserfall” Gullfoss gilt als der beliebteste Wasserfall der Isländer selbst. In zwei Kaskaden stürzt er in die Schlucht der Hvitá.

1. Tag: Anreise und Ankommen
Sie werden von Daria am Flughafen in Keflavík erwartet und fahren dann in etwa 2 Stunden (ca. 130 km) zur Unterkunft in Sólheimar.

2. Tag: Erkundungen vor Ort
Den Tag und unsere Islandreise beginnen wir mit Yoga. Wir machen einen Spaziergang in der nahen Umgebung, lernen uns kennen und lassen unsere Seele ankommen, während wir im von der Erdwärme beheizten Pool entspannen.

3. Tag: Vielseitige Südküste – Strände und Museen
Heute lassen wir uns überraschen von der Vielseitigkeit der Südküste Islands: Wilde schwarze Sand- und Kiesstrände mit gewaltiger Brandung bei Reynisdrangar locken zur Erkundung. Wir besuchen das schönste Museum Islands bei Skogar mit alten isländischen Häusern und vielen Gebrauchsgegenständen aus allen Jahrzehnten. Gleich nebenan schickt der gewaltige Wasserfall Skógafoss seine Gischt in große Höhen. Das neu eröffnete Lava Center in Hvolsvöllur ist eines der besten Museen rund um die Vulkanologie, das ich je besucht habe! Anschaulich und hochmodern werden Zusämmenhänge erklärt. Das private Besucherzentrum rund um die Eruption des Eyjafjallajökull im Jahre 2010 bietet eine filmische Dokumentation aus der Sicht einer Farmerfamilie – sehr persönlich, sehr ergreifend – eine sehr sehenswerte Ergänzung zum wissenschaftlichen Lava Center. (gefahrene Kilometer: ca. 360 km)

4. Tag: Hveragerði – Badeparadies in den Bergen (3 Std. Wanderung, +/- 200 Hm)
Schon allein der Weg in die Berge ist wunderschön: Hinter dem Städtchen Hveragerði windet sich der Wanderweg in die Berge hinauf. Begleitet von heißen Dämpfen gelangen wir schließlich an einen Flußlauf, in dem sich geothermal erhitzes Wasser mit kalten Zuläufen aus den Bergen mischt und so eine wunderbare, natürliche Badestelle erschaffen hat. Ein eigens für die Badenden gebauter Holzsteg macht das Bad sehr komfortabel und bietet bei jedem Wetter eine Belohnung für den vorherigen Anstieg! (gefahrene Kilometer: ca. 240 km)

5. Tag: Heimaey – Heimatinsel (2 Std. Wanderung, +/- 180 Hm)
Fahrt zum Hafen, an dem die Fähre Herjólfur ablegt. Sie bringt uns in einer knappen halben Stunde hinüber zu den Westmännerinseln, nach Heimaey – Heimatinsel!
Wir erklimmen den 1973 entstandenen und noch warmen Vulkan Eldfell, genießen den Blick zurück zu Islands Südküste und den Einblick in die Lebendigkeit der Erde.
Am Nachmittag können wir eine Bootstour rund um die Insel machen und, je nach Jahrezeit, die reiche Vogelwelt der Inseln bewundern. In den Sommermonaten ist auch die Chance sehr hoch, Wale zu sichten, vor allem Orcas.
Zurück an Land statten wir noch dem wunderschönen Wasserfall Seljalandsfoss einen Besuch ab. Dieser ist mein persönlicher Lieblings-Wasserfall, da er es erlaubt, hinter dem Wasserschleier vorbeizugehen. Regenhosen nicht vergessen! (gefahrene Kilometer: ca. 220 km)

6. Tag: Farbtopf im Isländischen Hochland: Landmannalaugar (2,5 Std. Wanderung, +/- 150 Hm)
Den heutigen Tag verbringen wir ausnahmslos im Hochland! Schon die Hinfahrt ist abenteuerlich und aufregend: wir queren mehrere Flüsse, meist ohne Brücke. Die Landschaft ändert sich nach jeder Wegesbiegung. Angekommen im Tal von Landmannalaugar wandern wir durch das schwarz glänzende Obsidianlavafeld, umgeben von malerischen bunten Rhyolithbergen, vorbei an Schwefelquellen und einer Ebene, die mit Wollgras ausgefüllt ist. Dann folgen wir der „grünen Schlucht“ zurück zum Ausgangspunkt, wo uns die natürlich warme Lagune, die dem Gebiet auch zu ihrem Namen verhalf (Landmannalaugar = heiße Bäder der Landmänner), zu einem Bad einlädt. (gefahrene Kilometer: ca. 180 km)
! Diese Wanderung kann nur durchgeführt werden, wenn die Zufahrtswege schneefrei sind! Sind die Wege noch nicht oder nicht mehr passierbar, so wird Daria an diesem Tag einen alternativen, ebenso schönen Ausflug mit Ihnen machen !

7. Tag: Reykjavik – Islands schillernde Hauptstadt
Wir verabschieden uns nach einer letzten Yogastunde, vielleicht draußen?, und gemütlichem Frühstück von Sólheimar und fahren nach Reykjavik. Bei einem gemeinsamen Stadtrundgang besuchen wir die berühmte Hallgrimskirkja, das isländische Parlament und andere Sehenswürdigkeiten. Der Nachmittag steht zu freien Verfügung: empfehlenswert sind die verschiedenen Museen der Stadt, ebenso aber ein Cafébesuch, um ein wenig in den Alltag der Isländer hineinzuschnuppern. Immerhin leben 80% der Isländer im Großraum Reykjavik.
Am Abend suchen wir uns eine schöne Lokalität, um unsere gemeinsame Zeit in Island ausklingen zu lassen.
Übernachtung auf Reykjanes. (gefahrene Kilometer: ca. 90 km)

8. Tag: Abschied nehmen
Je nach Abflugzeit fahren Sie mit Daria zum Flughafen. Die meisten Flüge starten am frühen Morgen. Aber vielleicht möchten Sie ja noch ein paar Tage in Reykjavik verbringen oder aber sich einer Wanderreise anschließen, um weitere Gesichter der Insel kennenzulernen?

Leistungen & Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer zur Alleinnutzung: 

19.05.-26.05. – 2.980,-
30.06.-07.07. – 3.490,-
07.07.-14.07. – 3.490,-
15.07.-22.07. – 3.490,-
22.07.-29.07. – 3.490,-
01.09.-08.09. – 2.980,-

Im Preis enthaltene Leistungen:

  • Alle Fahrten und Transfers in Island
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer zur Alleinnutzung mit eigenem Bad in einem Gästehaus, das ausschließlich unserer Gruppe zur Verfügung steht (dadurch kann sich der Gesamtpreis aber auch nicht reduzieren, wenn zwei ein Zimmer teilen möchten, da die Gesamtmiete auf die Teilnehmerzahl umgelegt wird). Große Wohnküche vorhanden.
  • 1 Übernachtung auf Reykjanes im Einzelzimmer mit eigenem Bad
  • Frühstück inklusive (im Café von Sólheimar)
  • Abendessen inklusive (gemeinsames Zubereiten in der gruppeneigenen Wohnküche)
  • geothermales Schwimmbecken an der Unterkunft
  • Fähre Westmännerinseln
  • Eintritte Museen Skogar, Lava Center und Film Eyjafjallajökull
  • qualifizierte inselzeitreisen-Reiseleitung und Yogaleitung: Daria Linde
  • Emissionsausgleich über atmosfair
  • Veranstalter: inselzeitreisen

Im Preis nicht enthaltene Leistungen:

  • Flug nach Island (da Einzelbuchungen günstiger sind als Gruppentarife! Wir beraten Sie gerne und buchen auf Wunsch auch Ihren Flug ab gewünschtem Abflughafen für Sie! Flugpreise Icelandair z.B. ab € 420,-)
  • Anreise zum Flughafen (Rail&Fly-Ticket bei uns buchbar)
  • Versicherungen (Reisekostenrücktritt, Gepäck, etc.) bei der ERV über uns buchbar
  • Ausflüge
  • Abendessen am letzten Abend in Reykjavik
  • Sonstige Verpflegung

Tipps & Hinweise

Gästeinfos rund um unsere Islandreisen

  • Unsere Unterkunft: In einer kleinen Gruppe von höchstens 8 Reisenden wohnen wir in einem gemütlichen, großen Ferienhaus mit 6 Doppelzimmern zur Alleinnutzung und 2 Appartements, alle mit eigenem Bad. Außerdem steht uns eine große Küche zur Verfügung sowie ein gemütliches Wohnzimmer und eine große eigene Veranda. Das Haus gehört zum nachhaltig wirtschaftenden Ökodorf Sólheimar, die das im Gewächshaus selbst angebaute Gemüse in einem kleinen Laden verkaufen – die perfekte Grundlage für die in der Gruppe zubereiteten Abendessen. Von 8:00 bis 22:00 können wir im hauseigenen geothermal beheizten (34°C) Schwimmbecken (6 x 12 m) sowie im Hot Pot (39°C) entspannen und danach einen Kaffi trinken im Græna Kannan (Grünes Café), mitten im Gewächshaus.
    In den Sommermonaten finden in der Dorfkirche regelmäßig Konzerte statt sowie Kunstausstellungen.
    Sólheimar ist ein 1930 gegründetes Ökodorf, in dem bis zu 100 geistig und körperlich eingeschränkte Personen ein Zuhause gefunden haben. Ziel der Gründer war und ist, Natur und Mensch gerecht zu werden und Menschen mit unterschiedlichstem Hintergrund die Möglichkeit zu geben, sich frei zu entwickeln. Das Miteinander wird hier groß geschrieben und gibt dem Dorf eine harmonische Atmosphäre. Die kreativen Fähigkeiten der Einwohner können in Ausstellungen bestaunt werden.
    http://www.solheimar.is/en/
  • Als Mindestschutz empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktritts-Versicherung (RRV)! Sinnvoll ist auch die Kombination mit einer Reiseabbruch-Versicherung (RRV-Topschutz). Das RundumSorglos-Paket bietet Ihnen einen weiteren sinnvollen Reiseschutz mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis gegenüber den Einzelversicherungen. Der Abschluss aller Versicherungspakete mit integrierter RRV ist bis spätestens 14 Tage nach Zugang der schriftlichen Reisebestätigung möglich. Unser Versicherungspartner ist die ERV. Infos zu den Versicherungsarten und den Tarifen sowie die Möglichkeit der Buchung finden Sie unter "TIPPS & INFOS". Gerne beraten wir Sie auch telephonisch.
  • Die Reisen können bei nicht erreichter Mindestteilnehmerzahl bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn abgesagt werden. Um die Gefahr einer Absage zu minimieren, machen wir die Durchführung der Reise auch bei geringerem Anmeldestand bis zur oben genannten Frist möglich. Hierzu ist ein "Kleinstgruppenzuschlag" zur anteiligen Kostendeckung nötig. Sollte dieser Fall eintreten, werden Sie etwa 5 Wochen vor Reisebeginn um Ihre Zustimmung gebeten. Sollte die Mindestteilnehmerzahl bis zum Reisebeginn nachträglich erreicht werden, fallen diese Kosten natürlich nicht an.
  • Bedingt durch veränderte Weg- und Wetterverhältnisse kann es vor Ort zu spontanen Programmänderungen kommen.
  • Kleidung: Generell ist die Zwiebelschicht für Island empfehlenswert: Ganz nach dem Motto „Dir gefällt das Wetter nicht? Dann warte ein Viertelstündchen!“ kann das Wetter oft sehr schnell wechseln, und zwar in beide Richtungen. Da ist es gut, wenn man über dem Funktionsshirt eine Fleecejacke und eine wind- und regendichte Wanderjacke trägt. Je nach Wetter kann man sich dann schnell anpassen. Absolutes Tabu für aktive Wanderer sind Kleidungsstücke aus Baumwolle, da sie die einmal aufgenommene Feuchtigkeit, ob von innen oder außen, nur langsam wieder abgeben. Dann schützt kein noch so dicker Fleece vor der Kälte. Achten Sie bei der Regenbekleidung auf die Qualität des Materials und die Verarbeitung der Nähte! Und auch wenn Sie Schal und Mütze nicht brauchen, da sich ein perfekter Sommertag an den nächsten reiht, Sie würden sich umso mehr ärgern, sie nicht mitgenommen zu haben, wenn es Sie doch mal kalt erwischt. Hier können Sie sich eine Liste mit Empfehlungen für Ihre Reisetasche ausdrucken.
  • Wanderstiefel: Ein ganz wichtiger Faktor zum Gelingen der Reise sind gute Wanderschuhe! Blasen und nasse Füsse verderben jede Wanderung! Hierbei lässt sich keine Marke empfehlen, man sollte sich in Fachgeschäften beraten lassen und verschiedene Modell testen. Ob Sie reine Lederschuhe oder Schuhe mit GoreTex-Lage bevorzugen, ist Geschmackssache. Wegen des oft scharfkantigen Untergrundes in Island habe ich die besten Erfahrungen mit reinen Lederschuhen gemacht, da GoreTex sehr empfindlich ist und bei der kleinsten Verletzung die Schutzfunktion nicht mehr gewährleistet ist. Lederschuhe lassen sich mit Hilfe von Stiefelfett auch leichter pflegen und neu imprägnieren. Das GoreTex-Spray ist meist sehr teuer. Der Wanderschuh sollte stabil sein, die Knöchel umschließen und eine gute Profilsohle haben.
  • Telephonieren:
    Vorwahl für Island: 00354
    Auslandsauskunft: Tel. 115
    Auskunft Inland: Tel. 118
    Telefonweiterleitung Inland: Tel. 119
    Das isländische Netz für Mobiltelephone deckt nur die Küstengebiete und Städte ab, im Hochland gibt es keinen Empfang. Für den Fall, dass man auch im Hochland erreichbar sein möchte, bietet sich das Mieten von GSM- oder NMT-Telephonen an:
    GSM:Es gibt drei GSM-Betreiber in Island; Iceland Telecom, Islandssimi und TAL. Zusammen decken sie den größten Teil der Insel einschließlich aller Gemeinden über 200 Einwohner ab. Die drei Gesellschaften verkaufen vorausbezahlte GSM-Telefonkarten und bieten GSM/GPRS-Service an. Telefonkarten sind an allen Tankstellen erhältlich.
    Miettelefone gibt es bei Iceland Telecom, Ármúli 27, Reykjavík.
    NMT: Iceland Telecom unterhält ein Netz für NMT-Mobiltelefone (Nordic Mobile Telephone), das fast ganz Island einschließlich des Hochlandes deckt. NMT-Mobiltelefone eignen sich insbesondere für den ländlichen Raum. Miettelefone gibt es bei Iceland Telecom, Ármúli 27, Reykjavík.
    Plant man einen längeren Aufenthalt in Island, so lohnt es sich, eine isländische Simkarte ins Mobiltelephon einzulegen. Hierzu braucht man allerdings den Code des eigenen Telephones, da diese grundsätzlich gesperrt sind. Ist das Telephon jünger als drei Jahre, so kostet die Entsperrung eine Gebühr von etwa 100 EURO. Also lieber ein altes Mobiltelephon mitnehmen und am besten schon vor der Abreise entsperren.
  • Die isländische Währung heißt "Króna". Kreditkarten sind in Island sehr verbreitet. Selbst bei kleinsten Beträgen bezahlen die Isländer oft mit Karte. Die gängigsten Karten sind MASTERCARD und VISA. Nahezu überall in Island werden EC-Karten angenommen.
    Es ist ratsam, sein Geld erst in Island umzutauschen, da die deutschen Umtauschkurse nicht immer vorteilhaft sind. Geld kann man in jeder beliebigen Bank in Island umtauschen. Den günstigen Kurs hat das Hotel Loftleiðir. Die Banken sind Montag bis Freitag von 9.15-16 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Öffnungszeiten kann Geld auch bei der "The Change Group", Bankastræti 2 in Reykjavík gewechselt werden (Öffnungszeiten: 8.30-20 Uhr).
    Über den aktuellen Wechselkurs kann man sich informieren unter www.islandsbanki.is
  • Phototipps: Island bietet aufgrund seiner Vielseitigkeit und der ständig wechselnden Lichtbedingungen perfekte Voraussetzungen für Profi- und Hobbyphotographen! Ob analog oder digital bleibt Geschmackssache, unverzichtbar ist aber der Einsatz lichtstarker Objektive. Auch die Wahl der Brennweiten hängt davon ab, ob man auch mal Großaufnahmen von Vögeln machen oder ob man nur Landschaftsaufnahmen machen möchte. Der Einsatz eines Stativs erfordert bei den schwierigen Windverhältnissen in Island viel Geduld.
    Aufgrund der hohen UV-Strahlung ist ein Skylight- oder UV-Filter unverzichtbar. Denken Sie auch an Ersatzbatterien.
    Wenn Sie in Solfatarengebieten photographieren, lassen Sie die Kameralinsen wegen der aggressiven Schwefeldämpfe nicht über einen längeren Zeitraum offen. Bei Fahrten über das Hochland und über die Sanderflächen an der Südküste sollte die Ausrüstung staubdicht verpackt sein.

Reiseleitung

Daria Yoga Island

Daria Linde
... lebt und arbeitet als Yoga- und Kletterlehrerin in Köln. Es gibt für sie keinen Ort auf der Welt, an dem sie sich mehr im Hier und Jetzt fühlt als in den beeindruckenden Landschaften Islands. Eine Wanderung durch die Weite und Stille des Hochlands ist für sie Meditation. Island und Yoga passen für sie deshalb nicht nur einfach perfekt zusammen: Island IST Yoga.

In ihre Yogastunden integriert Daria Elemente aus dem Pilates und dem Klettertraining. Die richtige, gesunde Ausführung der Übungen ist ihr besonders wichtig, dazu legt sie besonderen Wert auf starke Bauch-und Rückenmuskeln, um nicht nur auf der Matte, sondern auch in Alltag und Sport mehr Stabilität zu gewinnen. Dabei fordert sie ihre Schüler schonmal dazu auf zu schwitzen, zu lachen, umzufallen und wieder aufzustehen.

„Ich habe Yoga kennengelernt, um einen Ausgleich zum Klettern zu finden. Dabei habe ich festgestellt, dass Yoga viel mehr kann als die Muskeln zu dehnen: Es macht physisch und mental stärker, gesünder, und man kann lernen, den Stress auch im Alltag einfach mal zu vergessen.“

 

Kurzinfo

8 Tage

Teilnehmerzahl: Max. 8 (mind. 6)

Termine:

19.05. - 26.05. 2018

30.06. - 07.07. 2018

07.07. - 14.07. 2018

15.07. - 22.07. 2018

22.07. - 29.07. 2018

01.09. - 08.09. 2018


Unser Ampelsystem zeigt Ihnen an, wieviele Plätze noch frei sind:
grün - es sind noch Plätze frei
orange - Durchführung gesichert!
rot - leider keine Anmeldung mehr möglich

Höhepunkte:

  • „Golden Circle“ in Ruhe genießen
  • bunte Farbspiele in Landmannalaugar (im isländischen Sommer)
  • den Süden von einem Standort aus erkunden
  • den Zauber der Insel Heimaey spüren
  • ein Gästehaus ganz für uns allein, schon ab 6 Personen!
  • jede hat ein Doppelzimmer mit Bad für sich allein!
  • geothermales Schwimmbad an der Unterkunft

Preis: ab 2.980 €

Wanderungen:
…dauern zwischen 1 und 3 Stunden mit Höhenunterschieden bis zu 200m. Es besteht aber immer die Möglichkeit für ein individuelles Alternativprogramm, da Sie ja während der ganzen Woche die Unterkunft nicht wechseln.